Tischtennis-Aktuelles

Erste bleibt in der Erfolgsspur, Dritte überrascht mit Sieg

Spiele vom 29.09.2018

TV Überlingen – SV Bohlingen   3:9

Ganz egal, wer derzeit in der Ersten spielt – es läuft einfach! Auch im dritten Rundenspiel konnte in der Formation Markus Lesch, Marcus Kaatz, Chris Bargheer, Michael Ohmann, Tom Widinger und Thilo Stammler ein klarer Sieg erspielt werden.

Gerade in den Doppeln ist derzeit ein sehr souveränes Auftreten zu erkennen. Alle drei Spiele wurden in den Besetzungen Kaatz/Ohmann (3:2), Lesch/Stammler (3:0) und Bargheer/Widinger (3:0) gewonnen, was ein optimaler Grundstein war. Überhaupt wurden von den bislang neun gespielten Doppeln nur eines verloren.

In den Einzeln zog Lesch (2:3) genauso wie Kaatz (1:3) gegen den sehr starken Lenz, die Nr. 1 des TV Überlingen, jeweils knapp den Kürzeren. Beide  Spieler hatten aber in der zweiten Partie wieder mit 3:1 das bessere Ende für sich.

Äußerst spannend verlief das Spiel von Ohmann, der sich am Ende leider nicht durchsetzen konnte (2:3). Dafür hatte Bargheer einen starken Tag und gewann gleich zweimal deutlich mit 3:0.

Ebenso sicher spielten Widinger und Stammler, die beide auch ohne Satzverlust in ihren Einzeln blieben.

In Summe stand am Ende ein deutlicher Sieg mit 9:3 für uns, wodurch sich der SVB an die Tabellenspitze gesetzt hat. So darf es weitergehen!

 

SV Bohlingen III – TTC Beuren an der Aach IV    8:4

Durchaus überraschend war der Erfolg unserer Dritten in der Besetzung Thomas Brodt, Tobias Schoß, Stefan Fleckner und Brigitte Benz.

Auch hier waren die beiden Doppel zu Beginn der Garant für den Erfolg. Während sich Brodt/Schoß ohne große Probleme mit 3:0 durchsetzen konnten, zitterten sich Fleckner/Benz nach zwei gewonnen Sätzen noch zu einem 3:2.

Unser Frontmann Brodt unterlag zwar im ersten Einzel knapp mit 2:3, siegte aber danach mit vielen gekonnten Topspins recht deutlich mit 3:0 und 3:1.

Sehr gut läuft es derzeit bei Schoß, der mit seinem oft wechselnden Umschaltspiel von Defensive auf Offensive zweimal erfolgreich war (3:0 und 3:2).

Nach einem zähen ersten Einzel für Fleckner, welches er 3:2 gewann, unterlag er klar mit 3:0 ehe er im letzten Spiel noch einmal zulegen konnte und dieses mit 3:1 für sich entschied.

Etwas unglücklich lief es für unsere Dame im Team. Benz spielte gut mit, musste jedoch gleich zweimal nach fünf Sätzen dem Gegner gratulieren.

Insgesamt war dieser Sieg, bei dem die Hälfte der Spiele erst im fünften Satz entschieden wurde, ein Überraschungserfolg. Das macht Lust auf mehr…