Tischtennis-Aktuelles

Trotz Ausfälle gute Leistungen!

Spiele vom Samstag, 23. Novbember 2019

SV Bohlingen – SpVgg F.A.L. II 5:9

Große Hoffnung auf etwas Zählbares hatte das Team in diesem Heimspiel. Doch der erste Nackenschlag folgte schon vor Spielbeginn durch den kurzfristigen Ausfall unserer Nummer 2, dem erkrankten Chris Bargheer. Dadurch wurde die Aufgabe noch schwerer für Markus Lesch, Patrick Winands, Marcus Kaatz, Michael Ohmann, Tom Widinger und erstmals Sebastian Wandrey. Am Ende reichte es dann auch nicht für einen Punkt.

Die Doppel verliefen allesamt sehr spannend. Hier hätte es durchaus einen besseren Start für den SVB geben können. Immerhin schafften Kaatz/Ohmann mit 3:2 ihr Spiel nach Hause zu bringen. Lesch/Widinger starteten famous, doch je länger die Partie ging, umso besser kamen die Gäste in Schwung und gewannen mit 1:3. Auch Winands/Wandrey hielten das Match lange offen, unterlagen am Ende dennoch mit 1:3.

Einen „gebrauchten Tag“ erwischte Lesch, der zunächst im Doppel umknickte und vielleicht auch dadurch gehandicapt beide Spiele verlor (0:3, 1:3).

Winands fehlte im ersten Spiel das Quentchen Glück und verlor trotz toller Leistung ganz knapp mit 2:3. Dafür drehte er im zweiten Spiel noch einmal voll auf und dominierte hier klar seinen Gegner (3:0).

Eine klare Sache war auch das 3:0 von Kaatz, bei dem er sehr sicherte wirkte. Diese Sicherheit ging ihm im zweiten Spiel gegen einen stärkeren Gegner etwas verloren, so dass hier ein 1:3 zu Buche stand.

Gegen den gleichen Gästespieler unterlag auch Ohmann mit 1:3, wobei alle drei abgegebenen Sätze erst in der Verlängerung entschieden wurden. Dafür biss er sich im zweiten Spiel durch und schaffte hier ein 3:2.

Eine klare Angelegenheit war das 3:0 von Widinger. Sein zweiter Gegenspieler bot mehr Gegenwehr und konnte das Spiel für sich entscheiden (1:3).

Der aufgerückte Wandrey kam nicht in sein Spiel und verlor daher seine Partie mit 0:3.

Es scheint, als ob zu viele Kleinigkeiten nicht passten und wodurch an so einem Tag kein besseres Ergebnis möglich war. Schade, aber nichts, was die Mannschaft aus der Bahn werfen wird. Denn der Teamgeist war spürbar und das nötige Spielniveau für diese Klasse habt ihr allemal!

SV Bohlingen II – RV Bittelbrunn III 6:8

Wenn alle im Team gleich drei Einzel spielen dürfen, ist das Match immer eine „enge Kiste“. Damit war nicht unbedingt zu rechnen, zumal Frontmann Thilo Stammler bei der Zweiten ausfiel und die Gäste als Meisterschaftskandidat ganz oben mitspielen. Gegen eine Niederlage stemmten sich vehement Roland Müller, Sebastian Wandrey, Stefan Fleckner und der aushelfende Thomas Döbler. Am Ende fehlte ganz wenig für eine echte Überraschung.

Schon in den Doppeln zeigte sich ein Aufbäumen unserer Jungs. Während Wandrey/Döbler alle drei Sätze knapp abgaben (0:3), agierten Müller/Fleckner sehr geschickt und glichen mit einem 3:1 aus.

Vor allem Müller zeigte sich hoch motiviert und setzte schon im Doppel richtig gut seine gefürchtete Vorhand ein. Es war im Einzel wohl der Routine seines älteren Gegenüber geschuldet, der ihn stets auf der Rückhand hielt und sich so am Ende mit 2:3 durchsetzte. Doch davon unbeeindruckt behielt unser Mannschaftsführer danach in zwei weiteren Fünfastzspielen die Oberhand (3:2, 3:2).

Wandrey scheiterte im ersten Match immer wieder mit seinen Topspins an den Abwehrbällen seines Gegners (1:3). Dafür behielt er gegen einen Materialspieler die nötige Ruhe und siegte hier 3:2. Am Ende lagen die Hoffnungen auf seinem letzten Einzel, aber gleich zweimal musste er bei diesem 1:3 in der Verlängerung die Sätze abgeben. Schade!

Fleckner kam gut in sein erstes Spiel. Als der Gegner jedoch seine Taktik umstellte, kam er aus dem Konzept und verlor 1:3. Danach biss er sich immer mehr in die Spiele und gewann, wenn auch am Ende etwas glücklich, jeweils mit 3:2. Einen großen Anteil in diesen engen Spielen hatten hier die Auszeiten und das gute Coaching von Abteilungsleiter Patrick Winands.

So sehr sich Döbler auch mühte, es reichte ihm leider nicht für einen Spielpunkt (1:3, 0:3, 0:3).

Bleibt die Frage was am Ende überwiegt: Der Ärger über einen verpassten Punkt oder die Freude, gut dagegen gehalten zu haben? Männer, mit solchen Auftritten belohnt ihr euch bald auch wieder selbst. Also, Ärger verrauchen lassen, Spielfreude beibehalten und dann mit voller Konzentration in das nächste Match!

SV Litzelstetten II – Bohlingen III 8:1

Auch die Dritte musste gleich doppelt mit Ersatz aufgefühlt werden. So hielten Thomas Brodt, Biggi Benz, Andreas Kostadimas und Stephan Ruhland für den SVB den Schläger in der Hand. Leider gelang es diesen Vier nicht das Heimteam zu ärgern.

Schon in den Doppeln gab es zwei Niederlagen für Brodt/Kostadimas (0:3) und Benz/Ruhland (1:3), die recht deutlich ausfielen.

Brodt gab dem Team dann wieder Hoffnung, als er überlegen sein erstes Einzel mit 3:0 gewann. Auch im zweiten Spiel agierte er vielversprechend, verlor aber dennoch mit 1:3.

Leider war für Benz, Kostadimas und Ruhland kein Kraut gegen starke Gastggeber gewachsen, so dass es auch nicht für einen Satzgewinn reichte.

Tja, je mehr Ausfälle zu kompensieren sind, umso schwerer werden die Aufgaben für unsere Teams. Doch trotz solchen schwierigen Situationen, wird der SVB beziehungsweise seine Akteure nicht die Spiellaune verlieren. Darauf ist Verlass!