Tischtennis-Aktuelles

Gute Leistungen bringen wenig Ertrag

Spiele vom 11. und 12. Oktober 2019

TTC GW Konstanz III – SV Bohlingen 9:7

Es will einfach noch nicht so richtig laufen bei unserer Ersten. Dabei waren die Leistungen von Markus Lesch, Patrick Winands, Marcus Kaatz, Michael Ohmann, Tom Widinger und Roland Müller durchaus ansprechend. So hatte man trotz eines zwischenzeitlichen 5:7 Vorsprungs am Ende doch noch das Nachsehen.

Auch wenn Lesch/Müller im ersten Doppel noch mit 1:3 unterlagen, so fertigten Winands/Widinger sehr souverän Ihre Gegner mit 3:0 ab. Dazu schafften es Kaatz/Ohmann in einem sehr engen Spiel sich durchzusetzen(3:2).

Lesch schaffte es zunächst recht deutlich sich mit 3:0 durchzusetzen, während er später, unterstützt von einem guten Coaching von Roman Rosenberg, gerade noch rechtzeitig seine Spielart anpasste und auch hier 3:2 gewann.

Der durch den Ausfall von Chris Bargheer in das vordere Paarkreuz aufgerückte Winands konnte seinen Gegnern nicht ganz Paroli bieten und unterlag mit 0:3 und 1:3.

Kaatz hatte im ersten Spiel alles im Griff (3:0). Umso überaschender war die dann folgende 1:3 Niederlage.

Der frisch aus dem Urlaub zurückgekehrte Ohmann spielte befreit auf und belohnte sich selbst mit tollen Schlägen und zwei klar gewonnenen Begegnungen (3:0, 3:0).

Gesundheitlich angeschlagen versuchte Widinger sein Glück. Gerade im zweiten Spiel stand er hauchdünn vor einem Erfolg, jedoch sollte es offenbar einfach nicht sein (1:3, 2:3).

Der von der Zweiten aushelfende Müller konnte in seinem ersten Match anfangs in Führung gehen, aber leider das Spiel nicht nachhause bringen (1:3). Auch danach fehlte ihm nicht viel, aber eben doch immer ein paar Punkte pro Satz (0:3).

Einen möglichen Punkt konnte nunmehr nur noch das Schlussdoppel holen. Doch momentan soll es einfach nicht sein. So gaben Winands und Widinger noch einmal alles, kämpften sich in den fünften Satz und mussten sich hier mit 13:15 geschlagen geben.

Mund abwischen, Kopf hoch und jetzt nur nicht unterkriegen lassen. Das Team hat mit Sicherheit Bezirksklassen-Niveau und wir sind überzeugt, dass es bis zum ersten Punktgewinn nicht mehr lange dauern kann.

SV Bohlingen III – SC Konstanz-Wollmatingen V 5:8

Auch bei unserer Dritten wäre bei diesem Heimspiel mehr drin gewesen. Hoffnungsvoll starteten Thomas Brodt, Tobias Schoß, Biggi Benz und Edmund Heyer in die Partie, welche jedoch am Ende etwas glücklich die Gäste gewinnen konnten.

In den Doppeln mussten Brodt/Benz drei knapp verlorene Sätze akzeptieren (0:3). Besser lief es bei Heyer/Schoß, welche recht sicher mit 3:1 das Spiel für sich entschieden.

Unser Frontmann Brodt spielte eigentlich recht ordentlich, doch neben zwei Siegen stand eine etwas überraschende Niederlage gegen eine junge Nachwuchsspielerin der Konstanzer (3:1, 2:3, 3:0).

Diese hatte zunächst auch Schoß sich gegenüberstehen. Er gewann ein offensiv geführtes Spiel letztendlich verdient mit 3:1. Danach musste er sich noch mehr reinhängen und wieder behielt er mit 3:2 die Oberhand. Sehr schade und auch leider spielentscheidend war zum Schluss das sehr enge Spiel, welches 2:3 endete.

Benz wurde bei ihrem ersten Auftritt mit häufiger Ballonabwehr aus dem Rhythmus geracht (1:3). Als ob dies Spuren hinterlassen hätte, konnte sie auch in ihrem zweiten Einzel nicht genügend punkten (1:3).

Einen sehr unglücklichen Tag erwischte Heyer. Aber nicht wegen seinem Spiel, sondern wegen drei ausgeglichenen Partien, die er alle ganz knapp im fünften Satz abgab.

Wenn man in sechs Einzeln über die volle Distanz geht, aber nur eines davon gewinnen kann, dann schmerzt so eine Gesamtniederlage schon etwas. Hoffen wir, dass zukünftig der Dritten wieder etwas mehr Spielglück hold ist.

TuS Immenstaad III – SV Bohlingen IV   8:6

Bereits am Freitag trat die vierte Mannschaft in der Besetzung Breinlinger, Litterst, Dilla und Isele beim TuS Immenstaad III an. Das war ein erneuter Meilenstein in der Tischtennisgeschichte des SVB, denn zum ersten Mal spielten vier „Aushilfen“ vom Kooperationspartner TV Arlen gemeinsam in einem Verbandsspiel!

Zunächst sah es nach einer klaren Niederlage aus, denn beide Doppel gingen an den Gegner. Litterst/Breinlinger machten hier zu viele leichte Fehler und verloren 1:3. Am Nebentisch kämpften Dilla/Isele bravurös, verloren aber im 5. Satz.

Unser vorderes Paarkreuz kam schwer in die Partie. Breinlinger unterlag dem aufstrebenden Hickethier im 5. Satz, danach konnte er aber noch zwei Punkte für Bohlingen ergattern (3:1, 3:0). Litterst haderte mit sich selbst und ließ jegliche Sicherheit in seinen Schlägen vermissen. So musste er zähneknirschend drei Einzel abgeben (1:3, 1:3, 0:3). Solche Tage gibt’s eben auch.

Sehr gut schlug sich Dilla in seinem ersten Spiel für den SVB. Zwar musste er sich den starken Lotz und Rueff geschlagen geben (0:3, 0:3), aber sein Spiel gegen Moll gewann er souverän (3:0).

Mann des Abends aus Bohlinger Sicht war Isele, der als Nr. 4 alle seine drei Einzel gewann und Bohlingen immer wieder zurück ins Spiel brachte. Eine famose Leistung!

Zum Schluss hat es aber nicht gereicht, und man verlor knapp mit 8:6. Trotz dem teilweisen hohen Rückstand (6:2) gab man aber nie auf und kämpfte sich in das Spiel. Dieser Umstand und die starke Form von Isele machen Mut für die Zukunft.

SV Bohlingen IV – TV Wahlwies II   8:2

Am Tag darauf empfingen wir Wahlwies II in Bohlingen zum nächsten Spiel. Wir erlaubten uns den Luxus, vier frische Spieler im Gegensatz zum Vorabend an die Tische zu schicken; Döbler, Kostadimas, Ruhland und Zepf stellten sich der Aufgabe gegen Wahlwies II.

Der Auftakt war optimal. Doppel 1 mit Döbler / Kostadimas gewannen mit 3:1-Sätzen, Ruhland / Zepf erspielten den zweiten Punkt in einem wahnsinnig umkämpften 5-Satz-Spiel.

Döbler agierte gewohnt cool und lies in seinen zwei Spielen im vorderen Paarkreuz nichts anbrennen (3:1, 3:0). Mannschaftskapitän Kostadimas hingegen machte zu viele Fehler an diesem Tag und brachte teilweise auch nicht die nötige Geduld in sein Spiel. Daher musste er leider beide Einzel abgeben (0:3, 1:3). Dass dies die einzigen zwei Punkte für Wahlwies bleiben sollten, war nicht vorherzusehen und lag an unseren beiden Talenten im hinteren Paarkreuz!

Ruhland musste im ersten Spiel in den Entscheidungssatz, diesen spielte er allerdings souverän mit 11:4 nach Hause. Im zweiten Einzel siegte er sogar glatt mit 3:0. Bärenstarker Auftritt!

Da liess sich auch Zepf nicht lumpen und legte mit zwei „Nervenspielen“ nach (3:2, 3:1). Im zweiten Match war es sogar dann der entscheidende achte Punkt zum 8:2 Gesamtsieg. Das wird dem Junge Auftrieb geben!

Kompliment an die fairen und wackeren Gäste, die sich sportlich ganz toll verhalten haben. Da können sich andere Mannschaften in der Liga was abschauen. Damit war die Niederlage vom Vortag zumindest tabellarisch ausgemerzt. Für unsere „Vierte“ war es ein toller Abend. Es waren ein paar Fans da, und der nicht aufgestellte Ralf Rappenecker stellte sich selbstlos als Zähler zur Verfügung. Vielen Dank auch an Micha Ohmann aus der ersten Mannschaft, der unser Team mit vielen Tipps in den Pausen unterstützte. Toller Sieg und toller Teamgeist, großes Kompliment an alle Beteiligten.