AllgemeinTischtennis-Aktuelles

Erste unglücklich, Dritte siegt und Vierte ausbaufähig

Spiele vom Samstag, 21.09.2019

TSV Mühlhofen – SV Bohlingen 9:5

Nach der ordentlichen Vorstellung eine Woche zuvor, war die Hoffnung auf das erste Erfolgserlebnis groß. Doch trotz einem sehr ausgeglichenen Spiel, in dem Lesch, Bargheer, Kaatz, Ohmann, Stammler und Müller für den SVB antraten, sollte es leider wieder nicht reichen. Gleich fünfmal ging es bei den Spielen in den Entscheidungssatz und allesamt wurden leider abgegeben.

War das Doppel Lesch/Stammler noch chancenlos (0:3), so erhoffte man sich von Kaatz/Ohmann (2:3) und Bargheer/Müller (2:3) leider umsonst einen Spielpunkt.

Überhaupt entschied sich die Partie schon zu Beginn, denn nachdem Lesch und Bargheer ihre ersten Einzel ebenfalls im fünften Satz verloren und auch Ohmann (0:3) nicht gegenhalten konnte, führten die Gastgeber bereits mit 6:0.

Durch die anschließend deutlichen Siege von Kaatz (3:0, 3:0), Stammler (3:0), Lesch (3:1) und Bargheer (3:0), neben dem 1:3 von Müller, keimte beim Stand von 7:5 noch einmal Hoffnung auf. Doch die recht knappen Spiele von Ohmann (1:3) und Stammler (2:3) besiegelten schließlich die Niederlage.

Dementsprechend ein ärgerliches Ergebnis, zumal mit 28:27 Sätzen und 521:512 Bällen ein Punkt absolut verdient gewesen wäre.

SV Bohlingen III – RSV Neuhausen II 8:5

In Top-Besetzung (Brodt, Schoß, Heyer, Benz) schaffte es unsere Dritte einen verdienten Sieg einzufahren und uns somit für das 7:9 der Ersten gegen Neuhausen zu revanchieren. Die Spielfreude war dabei allen Bohlinger Akteuren anzumerken.

Schon die Doppel waren eine Demonstration und brachten zwei Siege ohne Satzverlust von Brodt/Benz und Schoß/Heyer.

Im Anschluß gelangen Brodt (3:1, 2:3, 3:2) und Schoß (2:3, 3:0, 3:0) jeweils zwei Siege aus drei Partien. Zusammen mit einem Erfolg von Heyer (2:3, 3:2, 2:3) sowie von Benz (1:3, 3:0) hielt man die Gastmannschaft in Schach und verbuchte somit ein gelungenes Heimspiel.

Das sollte Rückenwind geben für die nächsten Aufgaben, zumal auch eine gewisse Leichtigkeit im Team zu erkennen war.

SV Bohlingen IV – TTC Beuren an der Aach V 3:8

Im zweiten Spiel unserer Vierten durften mit Döbler, Breinlinger, Litterst und Rappenecker vier gestandene Männer die Gäste empfangen. Auch wenn schon ein besseres Ergebnis als in der Woche zuvor erzielt wurde, so hätte es durchaus noch positiver ausfallen können.

Die Doppel waren jeweils sehr einseitig. Unterlagen Döbler/Rappenecker klar mit 0:3, so gab es mit dem gleichen Ergebnis durch Breinlinger/Litterst den ersten Bohlinger Spielpunkt.

Die Beurener hatten zwei Routiniers und einen Jugendspieler am Start, gegen die es in den Einzeln für den SVB schlussendlich leider nichts zu holen gab. Lediglich gegen deren Nummer 4 konnten sowohl Rappenecker (3:1) als auch Litterst (3:0) punkten.

Scheint, als ob man so langsam auf den Geschmack kommt und die Vierte Schritt für Schritt immer besser reinkommt.