Tischtennis-Aktuelles

Auch nach fünf Spieltagen mit weißer Weste

Spiel vom 13.11.2018

SV Bohlingen I – TTV Radolfzell II    9:2

Im Abendspiel gegen die Gäste aus Radolfzell waren für den SV Bohlingen Markus Lesch, Marcus Kaatz, Patrick Winands, Chris Bargheer, Michael Ohmann und Tom Widinger am Tisch.  Auch wenn der SVB als Tabellenführer derzeit in der Favoritenrolle steht, so war die Aufgabe doch etwas zäher, als das Ergebnis vermuten lässt.

Weiterhin sehr erfolgreich verlaufen die Doppel. Auch dieses mal konnten alle drei Spiele gewonnen werden. Kaatz/Ohmann (3:0) gewannen ohne Mühe. Wesentlich enger in den Sätzen war es bei Winands/Bargheer (3:1) und am meisten hatten Lesch/Widinger (3:2) zu kämpfen.

In den Einzeln konnte Lesch seinen ersten Gegner recht locker mit seiner Spielweise im Schach halten (3:0), ehe er im zweiten Spiel sich mit seinem jungen Gegenüber ein Duell auf Augenhöhe lieferte. Zwar kam er nach zwei verlorenen Sätzen zurück und stellte auf 2:2, jedoch hatte er im letzten Satz das Nachsehen.

Gerade umgekehrt lief es bei Kaatz. Mit technisch feinem Spiel aber zu wenigen Gewinnschlägen musste er sich zunächst 2:3 geschlagen geben. Das machte er im zweiten Match besser und gewann hier recht überlegen 3:1.

Ähnlich erging es Winands, der in seinem Spiel stets versuchte mit sehr viel Effet zu punkten, jedoch dabei nicht immer die Bälle optimal traf. So mühte er sich verbissen und mehr als erwartet zu einem 3:2.

Eine ganz starke Vorstellung zeigte Bargheer. Mit sehr gut verteilten und schnittreich gespielten Bällen stand sein Spielgewinn nie in Frage (3:0).

Auch Ohmann hatte mit seinem Gegenüber nicht viel Mühe und konnte sein Spiel ebenfalls klar mit 3:0 für sich entscheiden.

Ein umkämpftes 3:2 gab es für Widinger, der sich mit großem Willen nicht „die Butter vom Brot“ nehmen lies.

Der deutliche 9:2-Sieg nach einem Monat Spielpause war sehr wichtig und ein großer Schritt um für die letzten drei Vorrundenspiele die Leistung noch einmal auf das bestmögliche Niveau hochzufahren.  Wenn das gelingt, winkt eine verlustpunktfreie Herbstmeisterschaft. Das wäre sensationell!