AllgemeinTischtennis-Aktuelles

Großer Heimspieltag mit Happy End!

Spiele vom Samstag, 29. Februar 2020

Es war schon kurz nach Mitternacht, als ein großer und sehr gelungener Heimspieltag des SV Bohlingen zu Ende ging. Alle vier Teams trugen erstmals zusammen Ihre Spiele in der Bohlinger Aachtalhalle aus – mit Musik zum Einspielen. Dazu gab es für alle Teilnehmer und Zuschauer den ganzen Tag kostenfrei leckere Kuchen und Kaffe. Die eingenommenen Spenden sind für Trikots für unser hoffentlich bald startendes Jugendteam vorgesehen. Unsere kleine Tischtennisgruppe hat sich voll ins Zeug gelegt und freut sich, dass dieses tolle Event so super geklappt hat. Ein großes Dankeschön an alle Aktuere und natürlich an unsere Zuschauer für das Kommen und die Unterstützung!

SV Bohlingen I – TTC GW Konstanz III 9:7

Kein Spiel für schwache Nerven war das Duell mit dem direkten Tabellennachbarn. Nach einer unglücklichen Niederlage im Hinspiel, wollten für den SVB Chris Bargheer, Marcus Kaatz, Patrick Winands, Michael Ohmann, Tom Widinger und Roland Müller dieses Mal nicht ohne Punktgewinn bleiben. Und die Revanche gelang, wenn auch nach einem sehr zähen und langen Ringen, dass durchweg sehr spannend verlief.

Gerne hätte man bereits in den Doppeln die Gäste deutlicher in die Schranken gewiesen. Doch die Spiele verliefen allesamt sehr eng. Bargheer/Winands brauchten fünf Sätze um den ersten Punkt einzufahren. Kaatz/Ohmann konnten dagegen einen Zweisatz-Vorsprung nicht durchbringen (2:3). Müller/Widinger spielten geduldig und brachten die Bohlinger Farben wieder in Front (3:1).

Hatte Bargheer in seinem ersten Einzel sein Gegenüber spielerisch klar im Griff (3:0), so fand er im zweiten Spiel nicht immer die richtigen Mittel und verlor auch mit etwas Pech (1:3). Dafür wusste Kaatz zweimal zu überzeugen, lies die Gegner nie richtig ins Spiel kommen und gewann jeweils mit 3:1.

Ärgerlich war die knappe Niederlage von Winands gegen einen beidseitigen Noppenspieler (2:3), obwohl er sich im Laufe des Spiels immer besser darauf einstellte. Im folgenden Einzel konnte er versuchen was er wollte. Sein Gegenspieler hatte immer die bessere Antwort, was eine 0:3 Niederlage bedeutete. Auch Ohmann hatte gegen diesen Spieler das Nachsehen (1:3). Aber dafür spielte er sehr überlegt gegen den Noppenspieler (3:1), was zu einem wichtigen Spielpunkt für den SVB führte.

Im hinteren Paarkreuz musste Widinger in beiden Partien über fünf Sätze. Im ersten Spiel konnte er mit viel Cleverness gewinnen (3:2). Das zweite Spiel zu später Stunde hätte schon der vorzeitige Sieg für den SVB sein können. Vielleicht auch dadurch etwas gehemmt reichte es hier nicht ganz (2:3). Auch Müller musste zunächst über die volle Distanz. Er versuchte stets sein offensives Spiel durchzubringen, was letztlich auch mit einem wichtigen 3:2 gelang. Im zweiten Spiel fehlte ihm etwas die Leichtigkeit, so dass die Sätze knapp abgegeben wurden (0:3).

Bei einem Spielstand von 8:7 waren im Schlussdoppel noch einmal Bargheer und Winands gefordert. Mit Bravour und unter großem Apllaus der zu später Stunde noch Anwesenden Fans gelang den beiden ein verdientes 3:1.

Mit viel Leidenschaft haben sich unsere Jungs diesen Sieg redlich verdient und somit einen großen Schritt zum Klassenerhalt geschafft. Kompliment an das Team für diese Leistung in einem sehr spannenden Match. Wir sind überzeugt, dass ihr sportlich noch einen drauf legen könnt und auch stärkere Teams schlagen könnt! Gerne auch wieder zuhause vor einer so tollen Kulisse!

SV Bohlingen II – TSV Aach-Linz 7:7

Mit drei Ausfällen musste die Zweite in diesem Spiel klar kommen. So standen Roland Müller, Stefan Fleckner, Tobias Schoß und Thomas Döbler für den SVB an der Platte. Gerne hätte man den Tabellenletzten besiegt, doch je länger das Match dauerte, umso mehr ging unseren Jungs offenbar die Konzentration verloren.

Eindeutig waren zunächst die Ergebnisse in den Doppeln. Müller/Fleckner ließen keine Fragen aufkommen und siegten mit 3:0. Dafür lief bei Schoß/Döbler nicht viel zusammen, was ein 0:3 bedeutete.

Vorne zeigte sich Müller zunächst gut aufgelegt und gewann zweimal mit überlegten Schlägen (3:1, 3:2). In seinem dritten Einzel kam er nicht wie gewohnt zum Zug und unterlag knapp mit 2:3. Ebenfalls gut aus den Startlöchern kam Fleckner, der geduldig seine Schläge plazierte (3:1). Danach war er jedoch total „von der Rolle“ und verlor gleich zweimal mit 0:3.

Ein Glanzleistung konnte Schoß aufweisen. Er ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, spielte überlegt mit und gewann dreimal verdient (3:2, 3:1, 3:2). Gerne hätte es ihm Döbler gleich getan, aber trotz seinem Können fehlte ihm etwas der Biss. So musste er dem Gegner nach jeweils engen Spielen gratulieren (1:3, 2:3, 2:3).

Unter dem Strich ein Unentschieden, dass sich die Gäste durch ein starkes Finisch verdient haben. Für uns kein Beinbruch, aber eine Warnung, da demnächst noch stärker einzuschätzende Teams kommen, bei denen eine Leistungssteigerung notwendig sein dürfte, wenn auch hier gepunktet werden soll!

SV Bohlingen III – SV Litzelstetten II 4:8

Sehr gerne hätte unsere Dritte mit Tobias Schoß, Thomas Döbler, Biggi Benz und Hagen Wöhrle wieder einmal doppelt gepunktet. Aber Litzelstetten stellte mit einer sehr ausgeglichenen Mannschaft eine zu große Aufgabe dar.

Fast wäre ein idealer Start in den Doppeln geglückt. Doch leider hatten Benz/Wöhrle äußerst knapp mit 2:3 das Nachsehen. Dafür spielten Schoß/Döbler stark auf und gewannen mit 3:1.

Sehr souverän fertigte Schoß zunächst zweimal die Gäste aus Litzelstetten mit 3:0 ab, ehe er am Ende leider sein sechstes Einzel an diesem Tag mit 1:3 verlor. Döbler wollte einfach zu wenig gelingen, zumal er oft auf die Spielweise des Gegners reagiert anstatt selbst zu agieren (0:3, 1:3).

Nach einem schnellen und etwas überraschenden 0:3 für Benz, kam sie danach besser zu recht. In zwei Fünfsatzspielen konnte sie zumindest eins davon für sich verzeichnen (3:2, 2:3). Etwas überfordert wirkte Wöhrle, der als Neueinsteiger zu spüren bekam, was Routine ausmacht (0:3, 0:3).

Das Team hat gezeigt, dass es mitspielen kann. Jetzt drücken wir euch die Daumen, das bald mal wieder etwas Zählbares unter dem Strich raus kommt. Das wird schon!

SV Bohlingen IV – TUS Stetten 0:8

Hui, das war deutlich für unsere Vierte! In der Hoffnung gegen eines der vorderen Teams gut auszusehen, mühten sich Ralf Rappenecker, Stephan Zepf, Andreas Kostadimas und Stephan Ruhland. Doch vier gereifte Haudegen aus Stetten hatten kein Erbarmen mit unseren Jungs.

Weder Rappennecker/Kostadimas noch Zepf/Ruhland konnten in den Doppeln dagegen halten und verloren jeweils mit 0:3.

Relativ schnell ging es auch in den Einzeln. Rappenecker unterlag mit 0:3 und 1:3, Zepf zweimal mit 0:3 und Ruhland mit 1:3. Hoffnung auf ein gewonnenes Spiel hatte Kostadimas, der aber seine Zweisatz-Führung leider auch nicht über die Ziellinie brachte.

Wenn man die Jungs mit Ihrem Spaß am Tischtennis jede Woche sieht, so würde man ihnen gerne auch mal wieder ein Erfolgserlebnis wünschen. Aber eins sei mal klargestellt: Ihr seid eine echte Bereicherung für die TT-Abteilung des Vereins und alle sind stolz auf Euch und Euer Engagement! Lasst Euch also nicht von sportlichen Rückschlägen den Spaß vermiesen.