Tischtennis-Aktuelles

Erste ohne Mühe, Zweite verliert Spitzenspiel

Spiele vom 25. und 26. Januar 2019

SV Bohlingen I – TV Überlingen 9:1

Leichtes Spiel hatte unsere Erste mit den dezimierten Gästen, die mit nur vier Spielern antraten. Für Markus Lesch, Marcus Kaatz, Patrick Winands, Michael Ohmann, Tom Widninger und Thilo Stammler war der Sieg bei nur fünf abgegebenen Sätzen nie gefährdet.

Die Doppel waren schnell gespielt, denn sowohl Kaatz/Ohmann, als auch Lesch/Widinger siegten deutlich mit jeweils 3:0. Den dritten Punkt gab es wegen Nichtantritt obendrauf.

In den Einzeln bestimmte Lesch stets das Geschehen bei seinen Spielen, was ein 3:1 und 3:0 zur Folge hatte.

Den Ehrenpunkt für die Gäste gab es im Spiel von Kaatz, der trotz gewonnenem ersten Satz etwas überraschend unterlag (1:3).

Es benötigte danach nur noch die zwei Einzelsiege von Winands (3:0) und Ohmann (3:1), da der SVB die restlichen noch benötigten zwei Punkte „am grünnen Tisch“ zugesprochen bekam. Dadurch durfte Stammler leider überhaupt nicht seine Künste unter Beweis stellen.

Klar, ein echter Prüfstein war dieser Gegner nicht. Aber wir können sicher sein, das in den nächsten Wochen andere Herausforderungen kommen. Dann gilt es mit voller Konzentration den „Platz an der Sonne“ zu verteidigen! In diesem Sinne: Weiter volle Fahrt voraus, Jungs!

SC Konstanz-Wollmatingen III – SV Bohlingen II 8:4

In Bestbesetzung (Michael Ohmann, Tom Widinger, Thilo Stammler und roland Müller) fieberte die Zweite dem Spitzenspiel in Konstanz entgegen. Wie im Hinspiel, war das Match sehr ausgeglichen, jedoch ohne das nötige Quentchen Glück für uns.

Nicht unbedingt rechnen durfte man mit dem Doppelsieg von Ohmann/Stammler, die sich sehr clever mit 3:1 durchsetzten. Unglücklich war dagegen das knappe 2:3 von Widinger/Müller.

Ebenfalls eine Überraschung schaffte Widinger in seinem ersten Einzel, als er mit 3:2 den starken Frontmann der Gastgeber bezwang. Im zweiten Spiel fand er jedoch nicht ins Spiel und verlor 0:3.

Eigentlich mehr erhofft hatte sich Ohmann in seinen Einzeln. Er kam im vorderen Paarkreuz einfach nicht mit seinem Spiel durch (0:3, 1:3). Zum Schluß hatte er ein ganz enges Match und leider nicht das Glück auf seiner Seite (2:3).

Dagegen schaffte es Stammler zunächst mit zwei deutlichen Siegen (3:0, 3:0) den SVB im Spiel zu halten. Lediglich im letzten Spiel agierte er zu ungeduldig und wollte bei den Ballwechseln sofort punkten. Das gelang leider nicht (1:3).

Müller war der Unglücksrabe an diesem Tag. Nicht nur in seinem Doppel, sondern auch zweimal im Einzel untelag er jeweils knapp mit 2:3.

Von den fünf Spielen über die volle Distanz konnten wir nur eins für uns entscheiden, was für die erste Niederlage in dieser Saison ausschlaggebend war. Dadurch wurden in der Tabelle die Rollen mit den Gastgebern getauscht und wir sind nun mit einem Punkt Rückstand der „Jäger“. Unsere Zweite ist in Lauerstellung, wird auch in den weiteren Spielen alles geben und dann mal schauen, was am Saisonende raus kommt.