AllgemeinTischtennis-Aktuelles

Außer Spesen nichts gewesen!

Spiele vom Freitag, 07.02.20 und Sonntag, 09.02.20

TTC Mühlhausen III – SV Bohlingen II 8:2

Das es bei dem Titelaspiranten in Bestbesetzung „ein dickes Brett zu bohren gab“, war zu erwarten. Dem stellten sich Sebastian Wandrey, Roland Müller, Stefan Fleckner und Thomas Brodt. So groß, wie man vom Ergebnis vermuten sollte, war der spielerische Unterschied in diesem Spiel nicht. Doch die engen Partien gingen leider alle an Mühlhausen.

Klar unterlegen waren Müller/Fleckner in ihrem Doppel (0:3). Dafür rochen Wandrey/Brodt mit gedulgigem Spiel an einer Überraschung, konnten aber trotz zwischenzetilicher Führung doch nicht gewinnen (2:3).

Aufhorchen lies das bärenstarke Spiel von Müller gegen den heimischen Frontmann (3:1). In seinem zweiten Einzel lief es nicht mehr so gut (1:3). Wandrey war zunächst ebenfalls auf einem guten Weg, bevor er doch noch eine Zwei-Satz-Führung unglücklich abgab (2:3). Gezeichnet von dieser Niederlage liefes einfach nicht mehr und ein 0:3 folgte.

In aufsteigender Form zeigte sich Fleckner, der zunächst kein schönes Spiel mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Auch er hatte danach eine Chance auf eine Überraschung, doch auch er gab eine Führung noch ab (2:3). Trotz zweimal gutem Start musste sich Brodt mit 1:3 und 2:3 beide male geschlagen geben.

Es klingt verrückt, aber wenn man die Ergebnisse nach zwei gewonnen Sätzen zählt, hätte unsere Zweite mit 6:4 geführt. Es gilt also für die nächsten Spiele den Fokus auf das Durchbringen von Satzführungen bzw. die dazu notwendige Abgeklärtheit zu legen. Mitspielen können unsere Jungs allemal!

TUS Immenstaad I – SV Bohlingen III 8:3

Ebenfalls bei einem Meisterfavorit durfte sich unsere Dritte mit Thomas Brodt, Tobias Schoß, Thomas Döbler und Biggi Benz messen. Gab es im vorderen Paarkreuz wenig zu ernten, so lagen die Hoffnungen auf dem hinteren Paarkreuz.

Zwar hatten bei den Doppeln Brodt/Benz mit 0:3 klar das Nachsehen, doch Schoß/Döbler ließen aufhorchen und konnten mit 3:2 den ersten Spielpunkt für den SVB einfahren.

Gegen ein ganz starkes vorderes Duo hatten Brodt und Schoß in den Einzeln keine Chance und verloren jeweils zweimal mit 0:3. Auch im dritten Spiel von Brodt gab es leider nicht mehr als ein Satzgewinn zu verbuchen.

Nicht zu unterschätzen ist derzeit unser Obelix, der gleich zweimal fünf Sätze spielte, jedoch leider nur eines davon gewinnen konnte. War Benz im ersten Match noch klar mit 0:3 unterlegen, so zeigte sie danach mit 3:1 ihrem Gegenüber die Grenzen auf.

Nun, es reichte unserer Dritten leider nicht für mehr, auch wenn wieder mit viel Leidenschaft ans Werk gegangen wurde. Aber wenn das Können gegen Gegner auf gleichem Level abgerufen werden kann, werden wir sicher auch bald wieder jubeln.

TUS Immenstaad II – SV Bohlingen IV 8:1

Parallel neben unserer Dritten spielte unsere Vierte in Immenstaad mit Rappenecker, Ruhland, Kostadimas und Wöhrle. Aber auch hier gab es keine wirklich reele Chance auf einen Punktgewinn.

Zumindest knapp am Erfolg schnuppern durfte das Doppel Rappenecker/Kostadimas, verlor aber dennoch mit 2:3.

Den einzigen Punkt für den SVB besorgte Wöhrle mit einem glatten 3:0. Die restlichen Spiele wurden mit einem bzw. keinem Satzgewinn abgegeben.

Na ja, es gibt also noch ein wenig Verbesserungsbedarf bei den wacker kämpfenden Jungs. Wir wünschen euch von Herzen gerne mal wieder ein Erfolgserlebnis .