Tischtennis-Aktuelles

Zweite siegt überlegen, Dritte mit Teilerfolg

Spiele vom 20.10.2018

TSV Mühlhofen II – SV Bohlingen II    1:8

Die Zweite bleibt in der Erfolgsspur! Dafür sorgten in Mühlhofen Tom Widinger, Thilo Stammler, Roland Müller und Thomas Brodt. Die bislang tollen Ergebnisse geben Rückenwind, so dass auch diesmal der Gegner nicht zum Stolperstein wurde.

Wie gewohnt waren die Doppel der Grundstein für ein klares Ergebnis. Doch ganz so einfach war es diesmal nicht, denn Müller/Widinger (3:1) sowie Stammler/Brodt (3:2) mussten sich ordentlich strecken um die Spiele nach Hause zu bringen.

Auch das erste Einzel von Stammler war eine knappe Kiste und konnte er erst im fünften Satz mit 13:11 für sich entscheiden. Dafür hatte er in seinem zweiten Spiel weniger Probleme (3:1).

Ohne Gnade spielte Widinger seine gute Form aus und gewann gleich zweimal mit 3:0.

Dem stand Müller nur wenig nach. Auch ihm gelangen zwei Siege (3:1, 3:0).

Bei Brodt fehlt zur Zeit der „lucky punch“. Nach Gewinn des ersten Satzes hatte er drei Sätze, die er jeweils knapp abgab und daher dem Gegner am Schluss gratulieren musste.

Bleiben die Jungs so konstant in ihrer Teamleistung, könnte in dieser Saison großes erreicht werden! Genau dafür gilt es den guten Lauf mit konzentriertem Spiel und wachem Geist weiterhin aufrecht zu erhalten.

 

TTV Radolfzell III – SV Bohlingen III     7:7

Auch wenn der Gastgeber bisher noch nichts zählbares erreicht hatte, so war für uns absehbar, dass eine ansprechende Leistung benötigt wird, um etwas Zählbares mitznehmen. Dieser Aufgabe stellten sich Edmund Heyer, Tobias Schoß, Stefan Fleckner und Bigi Benz.

Ein ausgeglichenes Spiel zeichnete sich schon in den Doppeln ab. Während Benz/Fleckner den SVB mit 3:0 ohne Probleme nach vorne brachten, verloren zeitgleich Heyer/Schoß mit dem selben Ergebnis.

Der erstmals wieder spielende Heyer erwischte leider keinen guten Tag. In den ersten beiden Einzeln hatte er es mit zwei Routiniers zu tun, bei denen er teilweise knapp die Sätze abgeben musste (0:3, 0:3). In seinem letzten Spiel kämpfte er sich in den fünften Satz, doch es sollte einfach nicht für einen Einzelsieg reichen (2:3). Scheinbar fehlt ihm noch die Fitness und Leichtigkeit, welche aber sicher wieder mit weiteren Spielen kommen wird.

Auch Schoß hatte gegen die starke Nr. 1 der Gastgeber zunächst das Nachsehen (0:3). Aller Ehren wert war jedoch sein zweiter Auftritt. Nach zwei knapp abgegebenen Sätzen drehte er das Spiel (3:2). Außerdem gelang ihm zum Schluß ein wichtiges 3:0!

Fleckner begann sein erstes Spiel gut, wurde dann aber unsicher und benötigte fünf Sätze um zu gewinnen. Sein zweites Spiel war eine klare Angelegenheit (3:0).  Im letzten Spiel gegen den Radolfzeller Frontmann zeigte er eine gute Leistung, hielt lange mit, unterlag aber knapp nach fünf Sätzen.

Benz machte in ihren ersten beiden Einzel kurzen Prozess (3:0, 3:0), ehe sie im letzten Einzel nicht das nötige Glück hatte, um auch hier erfolgreich zu sein (0:3).

Immerhin konnte die Dritte somit den nächsten Zähler einfahren. Damit steht derzeit mit 5:5 Punkten eine ausgeglichene Bilanz, mit der man sich als Aufsteiger durchaus sehen lassen kann.

Besonders erfreulich war die Tatsache, dass zum einen unser Obelix, als Ersatzmann, Edelfan und Einpeitscher die Dritte unterstützte. Zum anderen kam auch unsere Zweite kurz vor Schluß vorbei. Einfach Klasse dieser Zusammenhalt!