AllgemeinTischtennis-Aktuelles

Zweimal nur ein Spielpünktchen

Spiele vom Samstag, 7. März 2020

SV Bohlingen III – TTS Gottmadingen III 1:8

Eine ganz schwere Aufgabe hatte unsere Dritte in der Besetzung Thomas Döbler, Biggi Benz, Hagen Wöhrle und Thomas Litterst gegen unsere hochfavorisierten Freunde aus Gottmadingen. Entsprechend deutlich war das Ergebnis, bei dem zumindest ein Spielpunkt erkämpft wurde, was aller Ehren wert ist.

In den Doppeln hatten Wöhrle/Litterst genauso wie Döbler/Benz nicht den Hauch einer Chance und verloren klar mit 0:3.

War Döbler auch in seinem ersten Einzel noch überfordert (0:3), so gelang ihm später ein überraschender und sehr erfreulicher Sieg mit 3:2. Auf einen weiteren Spielpunkt durch Benz hoffte man jedoch vergebens, da die Gäste einfach zu stark waren (0:3, 1:3).

Immerhin wehrte sich Wöhrle nach Kräften und konnte zweimal zumindest einen Satz für sich entscheiden (1:3, 1:3). Dies war Litterst nicht vergönnt, da auch er der Gottmadinger Dominanz Tribut zollen musste (0:3).

Gegen diesen Gegner und mit einigen Ersatzspielern war hier wohl kaum mehr zu holen, weshalb die Niederlage als „zu erwarten“ verbucht werden kann. Dennoch sind es genau solche Spiele, die uns weiterbringen, in dem Sie jedem Spieler zeigen, was möglich ist, und aus denen wir daher viel lernen können.

SV Bohlingen IV – TTC GW Konstanz V 1:8

Auch in diesem Spiel war unsere Vierte mit Stephan Zepf, Stefan Ruhland, Andreas Kostadimas und Hagen Wöhrle klarer Außenseiter. Selbst wenn sich das Ergebnis deutlich liest, so waren doch einige Sätze recht ausgeglichen. Und auch die Spielfreude und der Wille unserer Jungs war für alle Anwesenden spürbar.

Dies spiegelte sich bereits in den Doppeln wieder, bei denen Zepf/Ruhland zwar 0:3 verloren, dafür aber Kostadimas/Wöhrle mit viel Leidenschaft ein 3:2 erzielten.

Keine leichte Aufgabe hatte Zepf in seinen Spielen gegen das starke vordere Paarkreuz. Er spielte aufopferungsvoll und ihm gelangen teils sehenswerte Punkte. Jedoch war das variantenreiche Schnittspiel seiner Gegenüber eine zu große Hürde (0:3, 0:3). Ähnlich erging es Ruhland, der immer wieder an einer Überraschung schnupperte, aber leider auch nur zweimal einen Satz gewinnen konnte (1:3, 1:3).

Kostadimas kam in den Einzeln nicht mehr so zu recht, wie noch in dem Doppel (0:3, 0:3). Ein tolles Spiel hatte dafür nocheinmal Wöhrle, der offensiv versuchte zu punkten, aber immer wieder an den hohen Abwehrschlägen seines Gegenspielers scheiterte (0:3).

Dieses Mal hätten die Jungs mehr verdient gehabt, denn ihre Leistung war wirklich ansprechend. Vielleicht kam dies auch durch die Unterstützung einiger spielfreier Bohlinger, die am Rande stets versuchten unser Team zu puschen. Und genau das zeigt einfach den Zusammenhalt in der TT-Abteilung. Einfach klasse!