Tischtennis-Aktuelles

Wenn in Konstanz die Konstanz fehlt!

Spiele vom 7. Dezember 2019

SC Konstanz-Wollmatingen II – SV Bohlingen I 9:2

Sicher keine leichte Aufgabe war dieses Auswärtsspiel. Dennoch wollte unser Team (Markus Lesch, Chris Bargheer, Markus Kaatz, Michael Ohmann, Tom Widinger, Sebastian Wandrey) nichts unversucht lassen um eventuell zu überraschen. Dies gelang leider nicht, da die Gastgeber sich sehr dominant präsentierten. Auffällig war, das unsere Erste einfach wieder nicht aus den Startlöchern kam.

So gingen gleich alle drei Doppel recht klar verloren. Vielleicht war dies auch den neu zusammengestellten Doppeln geschuldet. Bargheer/Ohmann verzeichneten noch einen Satzgewinn (1:3), welcher Kaatz/Lesch sowie Widinger/Wandrey verwehrt blieb.

Gerade unserem vorderen Paarkreuz scheint derzeit etwas die Luft auszugehen. So verlor Lesch zuerst mit 3:0 und hatte auch danach nicht die nötige Effektivität in einem ausgeglichenen Spiel (2:3). So ähnlich erging es auch Bargheer, der sich nach einem 1:3 ebenfalls in fünf Sätzen nicht durchsetzen konnte. Jedoch muss man auch festhalten, dass die Jungs regelmäßig schon „ordentliche Kaliber“ als Gegner haben.

Die anderen Vier hatten jeweils nur ein Spiel, wobei Kaatz ein 0:2 noch umbiegen konnte und auch Widinger nach Rückstand aufdrehte und mit 3:1 gewann.

Dies schaffte Ohmann nicht ganz, verlor denkbar knapp zwei Sätze und damit das Spiel mit 1:3. Nicht die richtigen Mittel fand Wandrey in seinem Spiel um zu bestehen (0:3).

Da beide Teams nicht in Bestbesetzung antraten, zeigt sich, dass bei großen Vereinen, wie dem SC Konstanz-Wollmatingen, eine größere Quantität besteht und so Ausfälle besser kompensiert werden können. Doch genau hier hat der SVB den Hebel angesetzt. Die Aktivierung neuer Spieler, das daraus resultierende vierte Team und das mittlerweile etablierte Jugendtraining wird uns in Zukunft weiter voran bringen.

Unter dem Strich ist die Vorrunde sportlich gut, aber noch ausbaufähig verlaufen. Wenn wir die Spielfreude der letzten Jahre beibehalten, braucht es einem nicht Bange werden. Und genau die soll unsere Erste durch die Rückrunde tragen! Und wir dürfen nicht vergessen: nach drei Aufstiegen in Folge sind wir nun da, wo wir hingehören!

TTC GW Konstanz IV – SV Bohlingen II 8:5

Nach den tollen Spielen der letzten Woche hatte man Hoffnung auch in dieser Partie zu punkten. Hierfür zogen Thilo Stammler, Roland Müller, Stefan Fleckner und Thomas Brodt das SVB-Trikot an. Während man eigentlich optimal mit den Doppeln startete, war danach leider unser vorderes Paarkreuz nicht in Bestform. So reichte es eben am Ende diesmal nicht, um etwas Zählbares mitzunehmen.

Auch wenn das Doppel von Müller/Fleckner erst nach fünf Sätzen zu ihren Gunsten entschieden wurde, so waren die beiden dennoch das deutlich bessere Paar an der Platte. Richtig gut lief es auch Stammler/Brodt, die mit einem 3:1 zu überzeugen wussten.

Keinen guten Tag erwischte Stammler, der es nicht schaffte seine Form der letzten Spiele abzurufen. So waren seine drei Niederlagen (1:3, 0:3, 0:3) schon etwas überraschend.

Und auch Müller haderte mit seiner Spielweise und konnte ebenfalls nicht sein Können unter Beweis stellen (1:3, 0:3).

Dafür zeigte Fleckner eine ansprechende Leistung. So brachte er zweimal recht sicher seine Spiel durch (3:0, 3:1), ehe er leider zum Abschluss etwas Pech bei den Ballwechseln hatte, zwei enge Sätze abgab und hier mit 1:3 verlor.

Das knappste Einzel hatte Brodt, bei dem es hin und her wog und er den Entscheidungssatz mit 13:11 abgab (2:3). Im zweiten Spiel setzte er sich mit 3:1 durch, ehe er zum Schluss dreimal hauchdünn die Sätze verlor (0:3).

Schade, denn hier wäre durchaus ein Erfolg möglich gewesen. Trotzdem steht unsere Zweite am Ende der Hinrunde im Mittelfeld der Tabelle und hat sich mit guten Leistungen Respekt verdient. Also, die Herren, Kraft tanken und in der Rückrunde wieder mit frischem Elan ans Werk!