Tischtennis-Aktuelles

Viele Ausfälle verhindern Erfolge!

Spiele vom Samstag, 25.01.2020

Abgesehen von unserer Ersten plagen den SVB derzeit einige Spielerausfälle, welche nur schwer zu kompensieren sind. So waren an diesem Samstag alle drei Teams mehr oder weniger unterbesetzt, zeigten aber dennoch Tischtennis mit viel Leidenschaft.

SV Bohlingen II – TTC GW Konstanz IV 2:8

Nach der knappen Niederlage im Hinspiel erhoffte sich die Zweite mit Roland Müller, Stefan Fleckner, Thomas Brodt und Tobias Schoß diesesmal zumindest einen Teilerfolg zu erringen. Doch die Gäste kamen in starker Besetzung und gaben sich keine Blöße.

Immerhin konnte in den Doppeln das Spiel offen gehalten werden (Müller/Fleckner 3:2, Brodt/Schoß 0:3).

Danach zeigte sich, dass noch nicht der Schwung, den man sich in der Hinrunde erarbeitet hatte, wieder da ist. Müller (1:3, 0:3) konnte ebenso wie Fleckner (0:3, 1:3) nicht gegenhalten. Wenigstens konnte Brodt nach 0:3 mit einem knappen 3:2-Sieg noch das Ergebnis aus SVB-Sicht verbessern. Auch Schoß musste die Überlegenheit der Konstanzer akzeptieren (0:3, 1:3).

Zwar ist nur ein Spiel verloren, aber hoffentlich findet die Zweite schnell wieder zurück in die Erfolgsspur. Zu gönnen ist es den Jungs auf jeden Fall.

SV Bohlingen III – TTC Radolfzell II 6:8

Eigentlich hatte unsere Dritte mit Thomas Brodt, Tobias Schoß, Thomas Döbler und Biggi Benz die schwerste Aufgabe dieses Wochenende. Diese wurde bravourös angenommen, doch letzten Endes reichte es leider nicht für einen Punktgewinn.

Schon in den Doppeln zeichnete sich eine Überraschung ab. Schoß/Döbler gewannen eindrucksvoll mit 3:1 und auch Brodt/Benz waren nach zwei gewonnen Sätzen „auf Kurs“. Mit ein paar einfachen Fehlern zu viel wurde das Spiel doch noch aus der Hand gegeben, was nicht nur dieses Match, sondern am Ende auch ein Unentschieden gekostet hat. Schade!

Die Gegner im vorderen Paarkreuz waren für Brodt und Schoß anspruchsvoll. Dieser Aufgabe stellten sich die beiden recht gut. Während Brodt zunächst mit 3:1 gewann, kam danach die nächste Fünfsatz-Niederlage, dem noch ein 0:3 folgte. Schoß hatte als erstes mit 0:3 das Nachsehen, konnte dann aber mit 3:1 und 3:0 zweimal jubeln.

Döbler gewann zunächst sicher mit 3:0 und brachte danach eine doppelte Satzführung nicht nach Hause (2:3). Am Ende gab es noch ein deutliches 0:3. Etwas mühsam startete Benz mit einem 0:3, hatte aber danach gegen den vermeintlich leichtesten Gegner keine Mühe (3:0). Ärgerlich waren im letzten Spiel drei ganz enge Sätze, die sie alle erst in der Verlängerung abgab (0:3).

Wirklich schade, denn ein Punkt war nicht nur in greifbarer Nähe sondern wäre auch durchaus verdient gewesen. Aber die Art und Weise, wie das Team aufgetreten ist, lässt doch sehr hoffen.

SV Bohlingen IV – SC Konstanz-Wollmatingen VI 5:8

Einen leidenschaftlichen Fight bot unsere Vierte mit Ralf Rappenecker, Stephan Zepf, Stefan Ruhland und erstmals Hagen Wöhrle gegen die TT-Freunde aus Konstanz-Wollmatingen. Auch hier war man näher an einem Erfolg, als man zunächst annehmen durfte. Aber auch hier reichte es am Ende nicht ganz.

Vergebens mühten sich Rappenecker/Wöhrle (2:3) sowie Zepf/Ruhland (1:3) in den Doppeln.

Gravierend unterschiedlich war die Leistung der Gäste vom vorderen zum hinteren Paarkreuz. Gegen zwei gute, junge Nachwuchstalente verloren Rappenecker und Zepf jeweils klar mit 0:3, während Ruhland (3:0, 3:1) und Wöhrle (3:0, 3:0) ihre Spiele im hinteren Paarkreuz recht sicher gewannen.

Im Anschluss konnte Rappenecker noch einmal 3:0 gewinnen, für Ruhland (1:3) und Zepf (0:3) gab es jedoch nichts mehr zu ernten.

Kurios war ein Sieg von unserem Neuen, Hagen Wöhrle, der dabei versehentlich mit einem TT-Schläger der Gäste antrat und dies erst bemerkte, als der pausierende Eigentümer ihn nach dem Match darauf ansprach. Scheint so, als hätten wir mit dem Hagen ein echtes Talent bekommen, der mit jedem Belag erfolgreich sein kann.

Die Vierte ist ein toller Haufen und verliert auch bei Niederlagen nie den Spaß am Spiel. Darauf könnt ihr stolz sein und immerhin ward ihr von einem Punktgewinn nicht weit entfernt. Das wird schon noch!