Volleyball-Aktuelles

Strahlende Gesichter bei den Damen 2 und Damen 3

Am ersten Spieltag der Damen 2 sicherten sich die Mädels in der Bezirksliga gleich einmal sechs Pluspunkte. In der ersten Begegnung ging es gegen das Team aus Litzelstetten, welches letzte Saison noch in der Landesliga antrat. Dementsprechend schwer schien die Aufgabe für die noch junge Bohlinger Mannschaft zu sein. Die Gastgeberinnen zeigten sich jedoch sichtlich unbeeindruckt und konnten mit gutem Aufschlagspiel und viel Ballsicherheit gut mithalten. Bohlingen profitierte auch etwas von den vielen Aufschlagfehler von Litzelstetten und konnte mit 25:18 schon einmal ein erstes Ausrufezeichen setzen. Dementsprechend dominierten auch im zweiten und dritten Satz die SVB-Mädels und mit einem weiteren 25:19 und 25:11 Satzgewinn waren die ersten drei Punkte schon einmal gesichert. In der zweiten Partie stand das Team aus Mimmenhausen auf dem Spielfeld gegenüber. Die scheinbar leichtere Aufgabe erwies sich im zweiten Satz als Geduldspiel. Konnte der erste Satz mit 25:15 noch klar gewonnen werden, so lief man im zweiten Satz etwas der Konstanz hinterher. Zu viele einfache Fehler und Unkonzentriertheiten spielte Mimmenhausen in die Karten und fast drohte der Satz verloren zu gehen. Bohlingen fing sich aber wieder rechtzeitig und entschied auch diesen Satz noch mit 25:21 für sich. Im dritten Satz schien der Wille der Gäste gebrochen zu sein und so holten sich die SVB-Mädels mit 25:14 drei weitere Pluspunkte. Trainer Karl Laber war überaus zufrieden mit diesem tollen Ergebnis, vor allem aber auch mit der schon sehr guten Umsetzung des neuen Spielsystems, wo im Vergleich zum Vorjahr die Spielerinnen nun feste Rollen einnehmen.

Damen 3

Die dritte Damenmannschaft, betreut von Aileen Müller und Vanessa Wagner, hatten in Konstanz in der Bezirksklasse ihren Auftritt. Gegen Konstanz hatten die Mädels leider das Nachsehen und mussten nach drei Sätzen eingestehen, dass die Gastgeberinnen technisch einfach schon einen Schritt weiter waren. Dennoch konnten die Aachtalerinnen über weite Strecken gut mithalten, was Hoffnung auf das Rückspiel gibt. Spannend wurde es dann gegen das Team aus Jestetten, wo man vor zwei Wochen schon einen Satz hat gewinnen können. Nach vier hart umkämpften Sätzen musste letztendlich der Tie-Break die finale Entscheidung bringen. Bohlingen hatte am Ende das Glück auf seiner Seite und somit gingen zum Jubel aller Mädels und der Betreuer zwei weitere Pluspunkte auf das SVB-Konto.