Am Sonntag fiel auch für die zweite Volleyball-Damenmannschaft der Startschuss für die Spiele in der Bezirksliga. Man durfte gespannt sein, inwiefern die Vorbereitungen im Training auf dem Spielfeld umgesetzt werden konnten. So lag vor allem der Fokus auf dem Aufschlag und der Positionierung bzw. Zuordnung im Spiel. Mit Mimmenhausen hatte Bohlingen im ersten Spiels gleich einen ehrwürdigen Gegner gegenüber, der vor allem durch die schnellen Mittelangreifer und guten Aufschläge Bohlingen mächtig unter Druck setzte. Die SVB Mädels ließen sich aber davon nicht beeindrucken und setzten immer wieder gute Akzente im Angriff und in der Feldabwehr. Somit ging der erste Satz zur Freude aller Spielerinnen mit 25:21 nach Bohlingen.

Mimmenhausen konnte im zweiten Satz denkbar knapp mit 26:24 ausgleichen und so entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Bohlingen wiederum gewann den dritten Satz mit 25:23 ehe Mimmenhausen mit 25:21 erneut den Ausgleich schaffte. Also musste der Tie-Break entscheiden, wer die zwei Punkte mit nach Hause nehmen darf. Leider fehlte zu diesem Zeitpunkt die Hauptangreiferin Laura Tenoth bei Bohlingen, die zum Bedauern der Mannschaft und der Zuschauer mit einem recht deutlichen 15:05 den fünften Satz an die Gäste abgeben mussten.

In der zweiten Partie gegen die Damen der Spielgemeinschaft Litzelstetten Radolfzell 4 waren die Karten dann schnell gemischt. Lucia Kral startete mit einer fulminanten Aufschlagserie und brachte den SVB mit 13:01 in Führung. Die Gäste hatten recht wenig entgegen zu setzen und somit ging der erste Satz mit 25:07 klar nach Bohlingen. Satz 2 spiegelte in etwa das wieder, was im ersten Satz schon zum Vorschein kam. Bohlingen dominierte das Spiel und baute mit 25:14 souverän die Führung aus. Im dritten Satz versuchten die Gastgeberinnen dann immer wieder die taktischen Vorgaben ihres Trainers Karl Laber im Aufschlag umzusetzen. Leider gelang dies noch nicht ganz perfekt, womit das Ergebnis nicht so deutlich ausfiel, wie die beiden Sätze zuvor. Dennoch gewannen die Mädels mit 25:22 auch diesen Satz und holten sich verdient drei weitere Pluspunkte.

Trainer Karl Laber zeigte sich recht zufrieden mit der ersten Vorstellung seiner neuen Mannschaft. Sicherlich haben die Mädels technisch und taktisch noch viel zu lernen, aber die Aufmerksamkeit im Training stimmt ihn zuversichtlich.