Tischtennis-Aktuelles

Dämpfer für die Erste, Zweite ist Herbstmeister

Spiele vom 1. Dezember 2018

TTS Gottmadingen II – SV Bohlingen I   9:6

Es war die erwartet schwierige Aufgabe im Gastspiel bei den Tischtennisfreunden aus Gottmadingen, der sich Marcus Kaatz, Patrick Winands, Chris Bargheer, Michael Ohmann, Tom Widinger und Roland Müller stellten. Ein Spiel auf Messersschneide, bei dem letztlich auch etwas das nötige Spielglück fehlte.

So begannen schon die Doppel überraschend mit zwei Niederlagen für den SVB. Kaatz/Ohmann mussten sich in einem engen Spiel 2:3 geschlagen geben, während Winands/Bargherr einfach nicht richtig auf Touren kamen und 0:3 verloren. Einzig Widinger/Müller waren in einem packenden Match mit 3:2 erfolgreich.

Angestachelt durch die Niederlage im Doppel zeigte Kaatz seine Qualitäten in den Einzeln und gewann zweimal (3:0, 3:2).

Dagegen kam Winands mit seinem Offensivspiel zunächst nicht durch (0:3), war aber in seinem zweiten Spiel überlegener Sieger (3:1).

Ähnlich erging es Bargherr, der nach einer Niederlage (0:3)  sich steigerte und später mit 3:2 gewinnen konnte.

Ein wenig vom Pech verfolgt gab Ohmann, wie schon im Doppel, auch beide Einzel ganz knapp mit 2:3 ab.

Einmal jubeln, einmal gratulieren durfte Widinger nach seinen Spielen (0:3, 3:2).

Dem erstmals in der Ersten spielenden Müller gelang leider nicht genug um erfolgreich zu sein (1:3, 1:3).

Alles in allem war der Spielverlauf gegen ein sehr ausgeglichenes Gottmadingen etwas verkorkst, denn die Aufholjagd nach einem zwischenzeitlichen Rückstand von 2:7 gelang leider nicht mehr ganz. So gab es zwar die erste Niederlage, dennoch bleiben wir Tabellenführer. Also abhaken und nach vorne schauen. Es wartet noch das letzte Vorrundenspiel, bei dem wir dann hoffentlich wieder besser aus den Startlöchern kommen.

 

TTS Gottmadingen III – SV Bohlingen II    1:8

Vor dem Spiel der Ersten war bereits unsere Zweite in Gottmadingen dran. Hier schafften Tom Widinger, Thilo Stammler, Roland Müller und Stefan Fleckner durch einen klaren Sieg die Herbstmeisterschaft.

Wunderbar klappt hier seit Wochen das Zusammenspiel von Müller und Widinger, die souverän mit 3:0 ihr Spiel gewannen. Wesentlich enger war das 3:2 von Stammler/Fleckner, bei dem die beiden trotz zweimaligen Satzrückstand noch jubeln durften.

Das ein guter Start mit den Doppeln beflügelt, zeigte sich im Anschluss, da weder Widinger (3:0, 3:1), noch Stammler (3:2, 3:0), noch Müller (3:2, 3:1) sich die Butter vom Brot nehmen ließen.

Einzig Fleckner war der Aufgabe nicht gewachsen und zog in seinem Einzel mit 0:3 den Kürzeren.

Mit diesem nicht unbedingt zu erwartenden hohen Sieg, steht nach der Halbrunde unsere Zweite ganz vorne. Gratulation zu diesem Erfolg, der eine zusätzliche Motivation sein dürfte, um bei den Rückspielen ebenfalls so erfolgreich zu sein!