Tischtennis-Aktuelles

Bunter Siasonabschluss mit „Feierbiestern“

Spiele vom Samstag, 30. März 2019

SV Bohlingen I – TTC Roggenbeuren 9:0

Ein gelungener Ausklang in jeder Hinsicht war das letzte Saisonspiel des Bohlinger Meisterteams mit Markus Lesch, Marcus Kaatz, Patrick Winands, Chris Bargheer, Michael Ohmann und Tom Widinger! Die Freunde aus Roggenbeuren spielten nicht nur an den Platten mit, sondern feierten im Anschluss mit uns einen wunderbaren Saisonabschluss in der Aachtalhalle. Das Ergebnis war ausnahmsweise sekundär, da für beide Teams die Platzierung schon zuvor feststand.

Die Doppel gingen alle drei recht klar an den SV Bohlingen (Kaatz/Ohmann 3:0, Lesch/Widinger 3:0 und Winands/Bargheer 3:1).

Auch danach waren die Rollen klar verteilt und unsere Jungs gaben sich noch einmal meisterlich an den Platten. Die einzige sehr spannende Begegnung hatte Widinger, der nach 0:2 sein Spiel im Entscheidungssatz in der Verlängerung zu seinen Gunsten gedreht brachte.

Begleitet von Musik und Hallensprecher gab es schon während dem Spiel eine lockere Stimmung. Die Party stieg dann im Anschluss mit einem Essen, so manchem mitgesungenen Song, einigen Tanzeinlagen und auch diversen Getränken bis in die frühen Morgenstunden…

Ein wunderbarer Ausklang für eine würdige Meistermannschaft! Herlichen Glückwunsch, Jungs! Wir freuen uns jetzt schon auf die Bezirksklasse mit Euch!

SV Bohlingen II – TSV Mühlhofen II 7:7

Upps, was war das denn? Noch einmal wollte die Zweite mit Michael Ohmann, Thilo Stammler, Roland Müller und Biggi Benz zeigen, dass man zurecht sich erneut Vizemeister nennen darf. Gesagt – getan; doch nach tollen Spielen und einem klaren Vorsprung mit 6:0, lief auf einmal nicht mehr viel, so dass am Ende nur eine Punkteteilung stand.

Beide Doppel waren spielerisch sehr unterhaltsam und auch spannend. Entsprechend groß war hier die Freude über die Siege von Ohmann/Stammler (3:1) und Müller/Benz (3:1).

In der ersten Einzelrunde gab es erneut lauter enge Spiele, aber alle endeten positiv für den SVB. Besonders das 3:1 von Stammler über Hucht war ein echter Hingucker! Ohmann siegte ebenfalls mit 3:1, während Benz und Müller im Entscheidungssatz den Sack zu machten!

Aber dann! In einem engen Duell unterlag Ohmann zunächst äußerst knapp mit 2:3, holte aber danach noch einen wichtigen Zähler mit 3:1. Stammler verlor seinen Faden und gab mit 0:3 und 1:3 die Spiele ab. Auch Müller hatte auf einmal keinen Zugriff mehr auf seine Spiele (0:3, 0:3). Ähnlich erging es auch Benz, die zweimal mit 1:3 unterlag.

Nun ja, das Endergebnis war zwar nicht mehr entscheidend, der Spielverlauf sollte jedoch als klare Botschaft verstanden werden, dass jeder Spieler bis zum letzten Punkt voll konzentriert bei der Sache bleiben muss.

Auf die Saison gesehen, hat die Zweite aber erneut als Vizemeister ein hervorragendes Ergebnis erzielt und den SV Bohlingen bestens vertreten!

RSV Neuhausen II – SV Bohlingen III 8:3

In der Besetzung Thomas Brodt, Tobias Schoß, Thomas Döbler und Andreas Kostadimas wollte unsere Dritte noch einmal gegen den Tabellenvorletzten punkten. Das es in dem Spiel zu einer Niederlage kam, war schon etwas überraschend.

Schon in den Doppeln zeichnete sich ab, dass der Gegner durchweg stärker als im Hinspiel agierte. So verloren Brodt/Döbler mit 1:3 und Schoß/Kostadimas mit 0:3.

Etwas Hoffnug keimte auf, als Brodt sich mit 3:1 und 3:2 durchsetzen konnte. Sein drittes Einzel brachte er jedoch nicht mehr durch (2:3).

Auch Schoß schaffte es zumindest einmal erfolgreich zu sein (1:3, 3:2).

Nicht recht ins Spiel kam Döbler, der gleich zweimal überraschend deutlich ohne Satzgewinn blieb.

Kostadimas startete zwar mit einem gewonnen Satz, doch leider stellten sich seine Gegner gut genug auf seine Spielweise ein (1:3, 0:3).

Sicher war der in letzter Zeit häufige Aufstellungswechsel nicht optimal für den Spielverlauf. Jedoch konnten sich so noch einmal mehrere Spieler im Spielbetrieb zeigen. Auch das ist nicht zu unterschätzen und wichtig für ein gutes Mannschaftsgefüge.

Immerhin hat die Dritte als Aufsteiger mit dem fünften Platz sich nie um den Klassenerhalt sorgen müssen, was schon eine besondere Auszeichnung ist! Dafür gebührt allen ein großes Lob!